Kampagne "Packs leichter an!"

Eine von der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) organisierte Kampagne .

Im Jahr 2005 gab in der Schweiz jede fünfte erwerbstätige Person an, unter Rückenschmerzen zu leiden, und jede achte klagte über Muskelschmerzen. Die Muskel- und Skeletterkrankungen gehören damit zu den verbreitetsten arbeits(mit)bedingten Gesundheitsproblemen in der Schweiz. Die dadurch entstehen-den Kosten für die einzelne Firma, den einzelnen Arbeitnehmer und seine Familie, für die Schweiz und die Gesellschaft allgemein, sind hoch. Muskel- und Skeletterkrankungen verursachen nicht nur hohe Kosten für die Krankenkassen und die Sozialversicherungen sowie für das Unternehmen durch Produktivitätsverluste, sondern bedeuten auch persönliches Leid für viele Arbeitnehmer. Doch das Problem lässt sich vermeiden oder wenigstens verringern, wenn die vorhandenen Vorschriften für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz befolgt, korrekte Risikobewertungen durchgeführt und ge-eignete Präventionsmassnahmen realisiert werden.

1. Veranstaltung

Die 11. Schweizerische Tagung für Arbeitssicherheit (STAS 2007) fand am Donnerstag, 18. Oktober 2007, im Casino Luzern statt.

"Tagungsthema war Muskuloskelettale Belastungen (MSB)".
Informiert wurde über:

1. Die Bedeutung und Auswirkung von muskuloskelettalen Belastungen
2. Gestaltungsanforderungen für Maschinen
3. Methoden zum Beurteilen des Risikos von muskuloskelettalen Belastungen
4. Praktische Beispiele, wie mit Belastungen erfolgreich umgegangen wird

Die Kurzfassungen der Referate können via folgendem Link bezogen werden:

2. Informationsmittel und Weiterbildungsangebote

Ergonomie-Informations- und Hilfsmittel

Film (DVD)

NAPO "Nimm`s leicht!"
Lernen Sie mit Napos Film Muskel- und Skeletterkrankungen (MSD) zu ver-meiden. Napo zeigt Ihnen, wie man mit der Belastung fertig wird, und zwar nicht nur mit der getragenen Last, sondern mit allen Belastungen des Körpers durch Transport, Umweltfaktoren, arbeitsplatzbezogene Risiken und die Geschwindig-keit, mit der die Arbeit durchgeführt wird. Der Film richtet sich an Arbeitnehmende, die bei ihrer Tätigkeit häufig sitzen, stehen oder Lasten heben und tragen. Er lässt sich einsetzen als Einführung oder Auflockerung bei der Schulung von Personen, die Arbeits- und Transportmittel beschaffen und Arbeitsplätze einrichten. Der Film ist branchenneutral. Er eignet sich auch für fremdsprachige Mitar-beitende, weil nicht mit Sprache kommuniziert wird, sondern mit Bildern und Geräuschen.
Bezugsquelle: Suva

Projekte und Kampagnen

  • Kampagne "Lasten - nicht überlasten!" der AEH AG zur Prävention von Rückenproblemen beim Heben und Tragen von Lasten.
  • Kampagne "Kopfstützen schützen - Sicher unterwegs mit der richtigen Einstellung" des Schweiz. Versicherungsverbandes zur Prävention von Gesundheitsrisiken bei Auffahrunfällen.

Schulungen

3. Stand der Technik

  • Die Wegleitung durch die Arbeitssicherheit.
    Die Wegleitung der EKAS durch die Arbeitssicherheit ist die Erläuterung der Vorschriften über die Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten.
    Bezugsquelle: EKAS
  • Wegleitung zu den Verordnungen 3 und 4 zum Arbeitsgesetz
    Anhand praktischer Beispiele erläutert diese Wegleitung die Bestimmungen der Ver-ordnungen 3 (Gesundheitsvorsorge) und 4 (Industrielle Betriebe, Plangenehmigung und Betriebsbewilligung) zum Arbeitsgesetz. Sie richtet sich an Vollzugsbehörden wie auch direkt betroffene Unternehmer, Architekten, Planer und weiteren Fachpersonen.
    Bezugsquelle: SECO

4. Facts & Figures

5. Forschung

  • Nationales Forschungsprogramm NFP 53
    Muskuloskelettale Gesundheit - Chronische Schmerzen
    Die Gesundheit des Bewegungsapparats ist für das Schweizer Gesundheitswesen von grosser Bedeutung: Rund ein Drittel aller Arztkonsultationen gehen auf Beschwerden im Bewegungsapparat zurück. Das Nationale Forschungsprogramm 53 «Muskuloskelettale Gesundheit - chronische Schmerzen» will die Gesundheit des Bewegungsapparats in der Schweizer Bevölkerung erforschen und Möglichkeiten entwickeln, wie diese besser gefördert werden kann.

6. Links

7. Presserohstoff

Für das Verfassen von Medienmitteilungen zum Thema "Pack's leichter an!":
Download-Link der PDF-Datei

Der "FocalPoint Schweiz" betreut diese Seite und trägt für deren Inhalt die Verantwortung. Fragen und Anregungen zu ihrem Inhalt richten Sie bitte an: joseph.weiss@seco.admin.ch

Stand 01.01.2008. Der Inhalt dieser Seite wird periodisch aktualisiert und ergänzt.