Die EKAS und die Durchführungsorgane

Gemäss Artikel 47 VUV beaufsichtigen die Kantone / kantonalen Durchführungsorgane des Arbeitsgesetzes die Anwendung der Vorschriften über die Arbeitssicherheit in den Betrieben, sofern dafür nicht ein anderes Durchführungsorgan zuständig ist. Die Kantone bezeichnen die für den Vollzug zuständige Stelle ("kantonale Arbeits-inspektorate"). Der Interkantonale Verband für Arbeitnehmerschutz IVA ist eine Vereinigung der kantonalen Arbeitsinspektorate. Link

Im Staatssekretariat für Wirtschaft SECO ist der Leistungsbereich Arbeitsbedingungen für Fragen rund um den Gesundheitsschutz von Erwerbstätigen zuständig und der Direktion für Arbeit zugeordnet. Das SECO ist für die in Artikel 48 VUV aufgeführten Fälle und Betriebe zuständig. Link


Die Suva verfügt in ihrem Departement Gesundheitsschutz über eine Organisation zur wirkungsvollen Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten in der Schweiz. Die Suva ist das zuständige Durchführungsorgan für die Artikel 49 und 50 VUV. Link


Nebst den Durchführungsorganen des Arbeitsgesetzes und der Suva beaufsichtigen spezialisierte Organisationen, sogenannte Fachorganisationen (vgl. Artikel 85 Absatz 3 UVG und Artikel 51 VUV), die Anwendung der Vorschriften über die Verhütung von Berufsunfällen in den Betrieben. Link



In Artikel 85 Absatz 1 des Unfallversicherungsgesetzes UVG wird dem Bundesrat der Auftrag erteilt, die Zuständigkeit und die Zusammenarbeit der Durchführungsorgane zu regeln. Bei den Durchführungsorganen handelt es sich um diejenigen des Arbeitsgesetzes - Kantone (vgl. Artikel 41 ArG) und Bund / SECO (vgl. Artikel 42 ArG) - sowie die Suva und die sogenannten Fachorgani-sationen . Der Bundesrat hat deren sachlichen, fachlichen und personellen Möglichkeiten zu berücksichtigen. In der Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten VUV sind die Zuständigkeiten in den Artikeln 47 bis 51 näher umschrieben.

Aufgrund von Artikel 85 Absatz 2 UVG bestellt der Bundesrat eine Koordinationskommission (EKAS) von neun bis elf Mitgliedern und wählt einen Vertreter der Suva zum Vorsitzenden. Die Kommission setzt sich je zur Hälfte aus Vertretern der Versicherer und der Durchführungsorgane des Arbeitsgesetzes zusammen. Gemäss Artikel 85 Absatz 3 UVG stimmt die Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS die einzelnen Durchführungsbereiche aufeinander ab. Laut Artikel 85 Absatz 4 UVG sind die Beschlüsse der EKAS verbindlich.

Weitere Informationen siehe EKAS Mitteilungsblatt Nr. 75 PDF Download und EKAS Jahres-berichte. Link