2020-2022: Gesunde Arbeitsplätze – Entlasten Dich!

Der Schwerpunkt der Kampagne 2020-2022 liegt auf der Prävention arbeitsbedingter Muskel- und Skeletterkrankungen. Muskel- und Skeletterkrankungen gehören weiterhin zu den häufigsten arbeitsbedingten Gesundheitsproblemen in Europa.
Die meisten arbeitsbedingten MSE entwickeln sich über einen längeren Zeitraum. In der Regel lassen sich MSE nicht auf eine einzelne Ursache zurückführen; vielmehr wirken mehrere Risikofaktoren zusammen, dies sind u. a. physische und biomechanische Faktoren, organisatorische und psychosoziale sowie individuelle Faktoren.
Zu physischen und biomechanischen Risikofaktoren gehören u. a.: Handhabung von Lasten, insbesondere beim Beugen und Drehen des Körpers, gleichförmig wiederholte oder kraftvolle Bewegungen, ungünstige und statische Haltungen, Erschütterungen, mangelhafte Beleuchtung oder kalte Arbeitsumgebungen, schnell getaktete Arbeitsabläufe, längeres Sitzen oder Stehen in derselben Position
Zu organisatorischen und psychosozialen Risikofaktoren gehören u. a.: Hohe Arbeitsanforderungen und geringe Autonomie, keine Pausen oder keine Möglichkeiten, die Arbeitshaltungen zu verändern, Arbeiten in hohem Tempo, auch infolge der Einführung neuer Technologien, lange Arbeitszeiten oder Schichtarbeit, Mobbing, Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz, geringe Arbeitszufriedenheit.
Im Allgemeinen sind dies alle psychosozialen und organisatorischen Faktoren (insbesondere in Kombination mit physischen Risiken), die zu Stress, Erschöpfung, Angstzuständen oder anderen Reaktionen führen können, die ihrerseits das Risiko von MSE erhöhen.
Zu individuellen Risikofaktoren gehören u. a.: Krankheitsvorgeschichte, körperliche Leistungsfähigkeit, Lebensweise und -gewohnheiten (z. B. Rauchen, fehlende körperliche Bewegung)
Im Rahmen der Kampagne werden diese Ursachen / Risikofaktoren umfassend betrachtet.
Ziel der Kampagne ist es, qualitativ hochwertige Informationen zu diesem Thema zu verbreiten, einen integrierten Ansatz für den Umgang mit diesem Problem zu fördern und praktische Instrumente und Lösungen bereitzustellen, die auf Arbeitsplatzebene Unterstützung leisten können.